NEFES IN MOTION
Nefes in Motion wurde 2003 gegründet. Das Ruhrgebietsensemble vollführte einen musikalischen Brückenschlag zwischen Orient und Okzident - zwischen Tradition und Moderne. Sufi-Musik trifft auf zeitgenössischen Jazz. 
Zum ursprünglichen Bandkonzept gehörte es, gemeinsam mit einem Sema-Tänzer aufzutreten. 2008 wurde die CD „Sahba“ veröffentlicht.

Murat Cakmaz - Ney, Kaval, Gesang
Marcin Langer - Altquerflöte, Saxofon
Andreas Heuser - E-Gitarre, Bariton E-Violine
Jens Pollheide - E-Bass, Querflöte
Kazim Calisgan - Percussion, Gesang

Foto: 2bphotographie

Andreas Heuser war 2002 Gründungsmitglied des violet quartet und wirkte bis 2015 in dem Ensemble mit. Das violet quartet unternahm mit elektrischen Geigen, ungewöhnlichen Spieltechniken und intensivem Einsatz von Effektgeräten musikalische Grenzüberschreitungen und trat in der Regel im Surround-Format auf.  2008 wurde die CD „Music for Interior Spaces“ veröffentlicht. Zur Besetzung 2015 gehörten: Andreas Heuser / Bettina Hagemann / Sabine Rau / Stefan Emde - elektrische Violinen und Elektronik.

Kazim Calisgan und Andreas Heuser begannen ihre Zusammenarbeit 1988.

Neben ihrem Duo waren sie die treibenden Kräfte in zahlreichen Weltmusik-Projekten und Bands: E5, Baba Jam Band, Nefes in Motion, Transorient Orchestra. Ihr musikalisches Selbstverständnis war, Türkisch-Orientalische und Westliche Musik gleichberechtigt zusammen zu führen. 1997 veröffentlichten sie die CD „Asya“. Seit 2015 haben sie ihre Duo-Arbeit zugunsten anderer Projekte eingestellt.

Kazim Calisgan - Kopuz, Cura, Saz, Percussion, Gesang

Andreas Heuser - Gitarre, Violine

Foto: 2bphotographie

BABA JAM BAND
Von 1991 bis 2007 bestand die Baba Jam Band (im Verlauf der Bandgeschichte wurde der Name auf Babajam verkürzt). Hervorgegangen aus der Band E5 (für Europastraße 5), in welcher Ende der 1980er Jahre Musiker mit Türkischen und Deutschen Wurzeln mitwirkten, verband die Baba Jam Band Nahöstlich-Türkische Musik und Jazzrock. Die Band gewann 1992 den erstmals ausgelobten Deutschen-Folk-Förderpreis, war deutschlandweit in vielen Clubs und auf Festivals zu Gast, wurde zu Festivals nach Istanbul und Budapest eingeladen und veröffentlichte zwei CDs.
In der Gründungsbesetzung spielten Kazim Calisgan - Saz, Percussion, Gesang / Andreas Heuser - Gitarre, Violine, Oud / Bianca Schulz - Gesang, Querflöte / Martin Verborg - Saxofon, Violine / Frank Ollertz - Keyboards / Bettina Hagemann - Bass / Walter Demtröder - Schlagzeug.
Im Laufe der Jahre gab es mehrere Umbesetzungen, nach Gründung des Transorient Orchestra 2003 gab es nur noch gelegentliche Babajam Konzerte.

Ehemalige Bandprojekte

Zinctone
Von 2000 bis 2007 wirkte Andreas Heuser als E-Gitarrist in der Avantgarde-Rockband Zinctone mit. Vertrackte Polyrhythmik, MinimalMusic inspirierte Songs mit englischsprachigem Gesang und der intensive Einsatz von Effektgeräten waren das Markenzeichen der Band. 2002 wurde die CD 789/578 veröffentlicht, im gleichen Jahr absolvierte die Band eine 10-tägige China Tour.
Zinctone bestand aus: 
Raimund Gitsels - E-Violine, Gesang
Andreas Heuser - E-Gitarre
Malte von Ramin - Bass, Touch Guitar
Matthias Bonheger-Kadel - Schlagzeug